Mohammed im Johannes-Evangelium?

Wenn man in ein Gespräch bzw. Diskussion mit Muslime kommt, dann versuchen die Muslime oft das Argument zu bringen, dass Mohammed in Johannes Evangelium zu finden sei, dass Jesus Mohammed prophezeit.

 

Woher kommt diese Ideen bzw. Argumente der Muslime?

 

Meinst wird so begründet:

Jesus prophezeit Mohammed in der Bibel. Das Wort für Beistand (paraklétos = παράκλητος) wurde gefälscht. Eigentlich steht dort periklytos = Περίκλυτος, was hochberühmt oder der Gepriesene (Ahmad) heißen soll.

 

Wir sehen, dass versucht wird zu behaupten, dass hier eine Wortfälschung vorliegt und zwar:

παράκλητος = περίκλυτος

 

Alle Verse in Johannes Evangelium über den paraklétos = παράκλητος:

(Johannes 14,16-17):
"16 Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand (paraklétos = παράκλητος) geben, daß er bei euch bleibt in Ewigkeit,
17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie beachtet ihn nicht und erkennt ihn nicht; ihr aber erkennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein."

(Johannes 14,26):
"der Beistand (paraklétos = παράκλητος) aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe."

(Johannes 15,26):
"Wenn aber der Beistand (paraklétos = παράκλητος) kommen wird, den ich euch vom Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, so wird der von mir Zeugnis geben;"
(Johannes 16,7):
"Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich hingehe; denn wenn ich nicht hingehe, so kommt der Beistand (paraklétos = παράκλητος) nicht zu euch. Wenn ich aber hingegangen bin, will ich ihn zu euch senden."

 

Jesus sagt selbst, dass der Beistand der Heilige Geist ist (Johannes 14,26), dennoch sind viele Muslime nicht bereit dies zu akzeptieren.

 

Nehmen wir an (Gott bewahre), dass es eine Wortfälschung vorliegt, dann würden wir tatsächlich Mohammed vorfinden, so wie es die Muslime gerne hätten.

Doch eine Kleinigkeit wird hier eiskalt ignoriert.

Schauen wir uns nochmal (Johannes 16,7) in der periklytos = Περίκλυτος-Version an:

"Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich hingehe; denn wenn ich nicht hingehe, so kommt der Ahmad (periklytos = Περίκλυτος) nicht zu euch. Wenn ich aber hingegangen bin, will ich (1) ihn zu euch senden."

Meist wird nur bis "nicht zu euch." gelesen. Wenn wir jedoch weiter lesen, dann stellen fest, dass Jesus (1) selbst den "Ahmad" senden will. Demnach ist Ahamd (Mohammed) ein Prophet bzw. Gesandter Jesu Christi, was biblisch unmöglich sein kann, denn Jesus Christus spricht nach seiner Auferstehung zu seinen Jünger Folgendens (Johannes 20,22):
"Und nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfangt Heiligen Geist!"

 

Dies wird dann am Pfingsten vollbracht, wir lesen in Apostelgeschichte 2,4:
"Und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist es ihnen auszusprechen gab."

 

Somit ist Mohammed (bzw. Ahmad) weder "der Geist der Wahrheit" noch "der Beistand".

Sag es weiter!

Tags: Ahmad, Beistand, Fälschung, Geist der Wahrheit, Heiliger Geist, Jesus, Mohammed, paraklétos, periklytos, παράκλητος, Περίκλυτος

Verwandte Artikel:

Kommentieren nicht möglich